Mittwoch, 8. Januar 2014

Hair Chalk - Eine bunte Sache.

Hier möchte ich zuallererst meine Erfahrungen mit Haarkreide teilen.

Im Netz bin ich immer wieder darauf gestoßen, es gibt wirklich wunderbare Bilder auf Pinterest, auf welchen Mädchen mit bunten Haaren zu sehen sind und behaupten, diese mit Haarkreide (Hair Chalk) gefärbt zu haben. (Bei vielen sieht mir das aber sehr nach normaler Tönung aus...)

Ich fand die Idee toll, bei meinem nächsten Clubbesuch mit pastellfarbenen Haaren aufzutauchen :)

Das erste Mittel für Faule ist natürlich die Pastellkreide, die noch aus dem Kunst-LK zu Hause rumliegt (angeblich sind die Inhaltsstoffe gleich - laut öminöser Internetquellen!). Da ich Faber-Castells benutzt habe, würde Haarkreide wohl billiger kommen.

Hier das Youtube-Tutorial, an welches ich mich gehalten habe: 



Ich habe sehr dunkle Haare mit etwas Ombré in den Spitzen, idealer Test für alle Haarfarben!

Wichtig: Altes Schlabbershirt anziehen, Fleckengefahr!

Zum Testen zu Hause habe ich mir rote, grüne und blaue Kreide ausgesucht. Die gewünschten Strähnen angefeuchtet und los ging die Sauerei ;)

Allein mit dem Befeuchten der Haare färbte die Kreide nicht genug ab, also habe ich zusätzlich die Kreide angefeuchtet. Danach nahm mein Haar die Farbe relativ gut an.

Beim Kämmen scheiden sich die Geister, ich habe meine Haare gekämmt so lange sie noch feucht waren, normalerweise wird empfohlen die gefärbten Stellen nicht zu Kämmen (Kreide bröselt sonst ab wie Haarspray). Mit den nassen Haaren blieb aber alles drin :)

Am Ende war mein Shirt bunt, mein Hals bunt, mein Gesicht bunt, mein Bad bunt...

Nachdem das Haar getrocknet ist, soll man das ganze mit dem Glätteisen oder dem Lockenstab fixieren. Ich habe zuerst geglättet und dann noch ein paar Wellen reingemacht (Glätteisen: bunt!). Haarspray soll zusätzlich vor Abfärben auf Kleidung und Co. schützen.

Zum Test habe ich mich danach Umgezogen und - wer hätte es gedacht - mein ganzes Top war bunt -.-

Das Ergebnis konnte auch nicht wirklich überzeugen, sah eher aus wie diese Sprühfarben, die man im Fasching verwendet. Allerdings auch auf dunklem Haar gut sichtbar. Im Netz berichten viele, dass die Kreide sich gerade bei blondem Haar nicht so gut auswaschen ließ, bei mir gab es (außer noch mehr Sauerei) aber keine Probleme. Auch hier ein altes Handtuch verwenden! 

Ich stelle es mir auch furchtbar vor, beim weggehen überall abzufärben ;)

Hier das Ergebnis: (leider blieb nur Zeit für ein Handyfoto - die Farben waren intensiver!)


Um sicher zu gehen werde ich mir aber demnächst "richtige" Haarkreide bestellen (am besten Ebay, die meisten Produkte kommen aus den USA), vielleicht kann die ja überzeugen :)

Ich stelle mir einen komplett pastellrosanen Kopf vor - aber mal sehen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen